2021: 2. Seminar: „Pflegeeltern als Vormund?!“, 13.02.2021

Kurzübersicht

Prof. Dr. Ludwig Salgo, RA Peter Hoffmann, Claudia Tull, Dr. Anja Sommer, Brita Einecke

59,00 €
Inkl. 0% MwSt., zzgl. Versandkosten

(Inkl. Verpflegung und Getränke)

* Pflichtfelder

59,00 €
Inkl. 0% MwSt., zzgl. Versandkosten

(Inkl. Verpflegung und Getränke)

Details

Die Frage, ob Pflegeeltern auch die Vormundschaft für ihr Pflegekind übernehmen sollten, wird bis heute kontrovers diskutiert. Der Fachtag möchte sich dem rechtlichen Rahmen und weiteren Gelingensbedingungen widmen. Es wird aus der gerichtlichen Praxis berichtet, auch unter der Fragestellung, welche Befürchtungen gegen eine Übernahme sprechen, ob es zu Fehlentwicklungen oder sogar „Machtmissbrauch“ gekommen ist oder kommen kann und welche Aspekte eine Übernahme befürworten lassen. Wann ist – auch unter nichtjuristischen Aspekten – eine Übertragung gut und sinnvoll? Welche Rahmenbedingungen sollten dafür vorliegen? Wann ist von einer Übertragung abzuraten? Welche Faktoren tragen aus Sicht eines kommunalen Pflegekinderdienstes zu einem Gelingen bei? Diese und weitere Aspekte sollen aus juristischer und pädagogischer Sicht beleuchtet werden. Erste Erfahrungen aus einem Good-Practice Projekt Ehrenamtlicher Vormundschaften runden den Fachtag ab.

Zusatzinformation

Termin Samstag, 13.02.2021, 10:00 – 17:00 Uhr
Veranstaltungsort Frankfurt / Main
Preise

59 € p. P.
49 € für Pflegevater/Pflegemutter
90 € für Pflegeeltern
29 € für Studierende

Referenten

Prof. Dr. Ludwig Salgo
Goethe-Universität Frankfurt/Main,
Vorstandsvorsitzender der Stiftung zum Wohl des Pflegekindes


RA Peter Hoffmann
Hamburg, Rechtsanwalt; Fachanwalt für Familienrecht; Kuratoriumsmitglied der Stiftung zum Wohl des Pflegekindes


Claudia Tull
Teamleiterin Pflegekinderdienst Frankfurt


Dr. Anja Sommer
Projektleitung, Ehrenamtliche Vormundschaft im Kinderschutzbund Frankfurt


Brita Einecke
Praxisbericht des Angebotes „Ehrenamtliche Einzelvormundschaften“, Kinderschutzbund Frankfurt